Megatrend Individualisierung

Dienstag
20
Februar

Der Fokus von Vorreiter-Unternehmen verlagert sich zunehmend stärker in Richtung der Endkunden. Es findet ein Wechsel im Geschäftsmodell statt: während früher vor allem Leistungsaspekte des Produkts im Vordergrund standen, steht heute ein intensiver Austausch mit dem Kunden im Mittelpunkt. Die Digitalisierung ermöglicht es, relevante Kundendaten („das Gold der Zukunft“) zu generieren, das Verständnis für die Bedürfnisse des Kunden zu erhöhen und mit ihm über soziale Medien in einen Austausch zu gehen und individualisierte Lösungen anzubieten.

ERFOLGREICHE LIMAK ABSOLVENTINNEN:
Andrea Polzer-Lenius

Donnerstag
8
Februar

Wie sie von der LIMAK Weiterbildung bereits profitiert, berichtet die Personalleiterin der Estée Lauder Cosmetics Österreich im Magazin „DIE NIEDERÖSTERREICHERIN“.

Ihre berufliche Laufbahn war stets von Veränderungen geprägt. Während der Fusion „mobilkom austria“ und Telekom Austria hat Andrea Polzer-Lenius (47) ein Entwicklungsprogramm für Führungskräfte begleitet. Bei Coca-Cola Hellenic Österreich lagen Restrukturierungen sowie Übersiedlung und Aufbau des erweiterten Werkes in den Händen der Human Ressources Project Managerin. Zu guter Letzt war die Absolventin der Wirtschaftsuniversität Wien mit Schwerpunkt „Human Ressources Management“ in ihrer aktuellen Tätigkeit bei Estée Lauder Cosmetics Österreich Teil eines internationalen Change Prozesses. Nach all diesen Erfahrungen stand für die Wienerin fest: Ich will ein Change Spezialist werden! Mit dieser Motivation bewarb sie sich für einen Studienplatz an der LIMAK. Mit Erfolg.

Etabliertes mit Neuem verbinden

Mittwoch
7
Februar

Vorreiter-Unternehmen schaffen es, das Etablierte mit dem Neuen zu verbinden und parallel mit beidem erfolgreich am Markt zu sein. Sie ergänzen ihr Kerngeschäft konsequent mit digitalen Möglichkeiten in Form neuer Services und Produkte. Die große Kunst ist es, neue Möglichkeiten und Kundenbedürfnisse konsequent aufzuspüren und zu erheben und die Kernkompetenz des Unternehmens mit dem Neuen in Beziehung setzen zu können. Wichtige Voraussetzung dafür ist, dass damit beauftragte Teams und Abteilungen im Unternehmen über ausreichend Ressourcen und Rückenstärkung durch das Top-Management verfügen.

ERFOLGREICHE LIMAK ABSOLVENTINNEN:
Heike Erler-Treusch

Montag
5
Februar

Wie sie von der LIMAK Weiterbildung bereits profitiert, berichtet Interior-Designerin Heike Erler-Treusch im Magazin „DIE STEIRERIN“.

Bereichernd ist für die LIMAK-Studierende (45) aus Trieben vieles im Leben: ihr Mann und ihre Tochter Marina, Freunde, ihre Pferde, Hund und Katzen, ihre Harley Davidson und nicht zuletzt ihre Weiterbildung an der LIMAK Austrian Business School. Dafür hat die Tierliebhaberin sogar ihr Zoologie-Studium in Graz hintangestellt – („Irgendwann studiere ich das noch fertig, und wenn es bis zu meiner Pension dauert“).

Kurier Stipendien für Total Quality Management and Business Process Optimization

Freitag
2
Februar

Der Kurier und die LIMAK Austrian Business School vergeben gemeinsam zwei Teilstipendien für den MBA und Universitätslehrgang Total Quality Management and Business Process Optimization im Gesamtwert von €13.900,–.

Marketing Club Linz Jahresauftakt:
Digitales Marketing denken können

Donnerstag
1
Februar

Um erfolgreich in der digitalen Marketingwelt bestehen zu können, sind nicht nur Tools, Kanäle und Inhalte relevant, sondern vor allem die Denk- und Herangehensweise. Der Keynotespeaker Gerhard Kürner motiviert in seinem Impulsvortrag dazu, damit zu beginnen, Herausforderungen wieder mit den Augen eines Kindes zu betrachten. Er betont den Ansatz, kreativ zu sein in der Lösungsfindung und der inneren Stimme kein Gehör zu schenken, die uns reflexartig sagt, warum etwas NICHT funktionieren kann.

LIMAK Innovations-Experte: „Digitales Mindset entwickeln!“

Mittwoch
31
Jänner

„Digitalisierung bietet Unternehmen großartige Chancen. Damit die digitale Zukunft auch für das eigene Unternehmen ein Erfolg wird, müssen jetzt die Trends erkannt, die richtigen Strategien formuliert, Geschäftsmodelle entwickelt und Umsetzungskompetenzen aufgebaut werden. Klar ist: Social Media, Big Data und Internet der Dinge werden die digitale Zukunft unaufhaltsam prägen. Aktiv mitgestalten kann nur, wer sich ernsthaft mit Digitalisierung auseinandersetzt, die Zusammenhänge und Mechanismen versteht und die Anwendung der Managementwerkzeuge erlernt. Die Technik ist schon da, jetzt geht es um die Entwicklung eines digitalen Mindsets!“

PRÄSENTATION der DIGITALISIERUNGS-STUDIE: DIGITAL ECONOMY SUMMIT in WIEN

Mittwoch
24
Jänner

Rund 40 Führungskräfte und Digitalisierungsinteressierte folgten der Einladung der LIMAK Austrian Business School in Mitteleuropas größten Start-up-Campus weXelerate zum LIMAK IN.SPIRE Digital Economy Summit in Wien. Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Business School ihren LIMAK IN.SPIRE Summit. Heuer stand er ganz im Zeichen der Frage danach, inwieweit Unternehmen Wachstumspotentiale durch digitale Trends identifizieren und in welchem Umfang Wachstumspotentiale der Digitalisierung bereits umgesetzt werden. Die aktuelle LIMAK IN.SPIRE Studie „Digital Economy“ gibt Antworten für den österreichischen Raum.

Bausteine der Digitalisierung im Unternehmen

Mittwoch
24
Jänner

Die Kunst in der digitalen Transformation besteht darin, die Weiterentwicklung des Unternehmens auf den Ebenen der Strategie, der Kultur und der Struktur gleichwertig und parallel voranzutreiben. Basis dafür sind optimale Prozesse im Bereich der Infrastruktur, IT und Recht. In den Interviews der LIMAK Digital Economy Studie haben wir gefragt, welche Aspekte zur erfolgreichen digitalen Transformation noch weiterverfolgt werden müssen.

Digitalisierung als Change-Prozess verstehen

Mittwoch
17
Jänner

Vorreiter-Unternehmen verfolgen in der Geschäftsmodellentwicklung ein gesamtheitliches, integratives Konzept. Konkrete Geschäftsmodelle werden durchdacht, im Gesamtkontext des Unternehmens betrachtet und sind in der Unternehmensstrategie verankert. Dadurch wird ein Rahmen für gestalterischen Freiraum geschaffen, um den Initiativen Richtung zu geben.