Sicher zum MBA: Hybridform garantiert Planungssicherheit bei Lehrveranstaltungen

Donnerstag
23
Juli

Präsenzlehre und der Erfahrungsaustausch vor Ort sind unsere Stärke – doch wir bleiben auch weiterhin flexibel und Ihre Sicherheit steht für uns an vorderster Stelle. Deshalb bieten wir Ihnen seit Anfang Juli eine hybride Form der Teilnahme (Präsenzunterricht und digitaler Unterricht) an unseren Programmen an.

Die Interaktion und der Erfahrungsaustausch sind ein wesentlicher Bestandteil der Netzwerkbildung und Kompetenzentwicklung in unseren Programmen. Doch Ihre Sicherheit geht vor. Für den Fall, dass es in Ihrem Umfeld Corona Verdachtsfälle gibt, Sie einer Risikogruppe angehören oder wenn Sie sich selbst gesundheitlich nicht fit genug fühlen, haben Sie nun auch die Möglichkeit, zuhause zu bleiben, aber an der Lehrveranstaltung teilzunehmen. Damit haben Sie die Sicherheit, Ihr LIMAK Programm wie geplant abzuschließen.

Sie sind von zu Hause aus dabei und sind über modernste Bild- und Tontechnik ein Teil der Lehrveranstaltung vor Ort. Dadurch bleiben der Erfahrungsaustausch sowie das gemeinsame Lernen von und miteinander ein wesentlicher Element Ihres Lernerlebnisses. Selbst Kleingruppenarbeiten und Gruppendiskussionen können im virtuellen Raum stattfinden und die Ergebnisse wieder in die Live Session vor Ort eingebunden werden.

Arne Keller, Vortragender an der LIMAK, berichtet von seiner Erfahrung mit dem hybriden Modell: „Die Corona-Pandemie hat die Welt fest im Griff und bringt tiefgreifende Einschnitte in das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben mit sich. Die betrifft nicht nur Unternehmen, sondern auch die Arbeit von Bildungsinstitutionen. Neue digitale Lernformate ermöglichen es Dozierenden, neue Pfade in der Aus- und Weiterbildung einzuschlagen, während Teilnehmer so flexiblere und sicherer Studien- und Trainingsmöglichkeiten erhalten. Aus meiner Sicht zeigt die aktuelle Corona-Krise, dass sich physische, präsenzgestützte Lehrveranstaltungen durch digitale Elemente geschickt aufwerten und modernisieren lassen. Während die globale Pandemie hoffentlich schnellstmöglich erfolgreich zurückgedrängt werden kann, werden die neuen Formen digitaler und hybrider Lehre wohl dauerhaft erhalten bleiben.

Auch die Teilnehmer/innen sind von dem Angebot begeistert, schätzen aber die Präsenzphasen, wie Peter Hiessl von der Energie AG bestätigt: „Als Nutzer der Weblösung muss ich zuallererst ein großes Lob an den Vortragenden und die Mitarbeiter der LIMAK aussprechen: Die Umstellung auf eine Hybridveranstaltung mit einer Kombination aus Online-Lehrveranstaltung und Präsenz-Lehrveranstaltung innerhalb kürzester Zeit ist wirklich beachtlich. Diese Flexibilität ist gerade durch die aktuellen Unsicherheiten von großem Vorteil. Das Vermitteln der Lehrinhalte hat auch mittels Videokonferenz gut funktioniert, selbst virtuelle Gruppenarbeiten konnten gut bewältigt werden. Natürlich fehlen aber die wichtigen persönlichen Gespräche. Zusammengefasst hat sich für mich gezeigt, dass die Onlinelehre technisch funktioniert und sehr sinnvoll ergänzend eingesetzt werden kann. Gerade an der LIMAK, wo der Austausch und die intensiven Diskussionen zwischen den Teilnehmern bzw. mit den Vortragenden eine große Stärke darstellen, soll aus meiner Erfahrung aber der Schwerpunkt weiter im Bereich der Präsenzlehrveranstaltungen bleiben.“