IN.SPIRE Prozess

Die Entwicklung der Programme und Lösungen erfolgt in enger Abstimmung mit unseren Kunden. Um die Entwicklung und Gestaltung von Neuem und Innovativem zu gewährleisten, gehen wir stets flexibel und individuell auf die Erfordernisse des Prozesses ein, integrieren nach Bedarf neue Aspekte und passen Projektstrukturen an. Das bringt Ihre Führungskräfte nachhaltig weiter und macht unsere Maßnahmen langfristig wirksamer. Wesentlicher Erfolgsfaktor ist die gezielte Praxisorientierung, sprich das Aufgreifen vorhandener Themen aus dem Unternehmenskontext und dessen Integration in die Maßnahmen zur Führungskräfteentwicklung.

Durch die Weiterentwicklung und Befähigung Ihrer Führungskräfte wird nicht nur an der Stärkung der individuellen Potentiale und Kompetenzen gearbeitet, sondern indirekt auch an der Weiterentwicklung Ihrer Organisation.

Der IN.SPIRE Prozess

Analysephase

Die Auftragsklärung und Analyse der Ist- wie auch der Soll-Situation werden von uns mittels Auftragsklärungsgesprächen bzw. -workshops oder in Form strukturierter Interviews (IN.SPIRE Leadership Footprint) vorgenommen.

  • Auftragsklärungsgespräche bzw. -workshops: Gemeinsam mit dem Vorstand, der Geschäftsleitung und/oder dem/r Verantwortlichen für Personalentwicklung beleuchten wir die Ausgangssituation, die Herausforderungen des Unternehmens allgemein sowie der spezifischen Zielgruppe im Besonderen. Anhand dessen werden die gewünschten und notwendigen Entwicklungsschritte erarbeitet, die im Rahmen eines Projekts umgesetzt werden können.
  • IN.SPIRE Leadership Footprint: Mithilfe strukturierter Interviews mit den Entscheidungsträger/innen und Schlüsselpersonen werden der Ist- sowie der gewünschte Soll-Zustand zum Thema Führung ermittelt. Die Ergebnisse werden in Form eines Berichtes (inkl. Grobkonzept) zusammengefasst und präsentiert.

 

> Zu den Instrumenten der Analysephase

 

Orientierungsphase

  • In der Orientierungsphase wird der konkrete Bedarf der Zielgruppe Ihres Führungskräfteprojekts erhoben; die inhaltliche Ausrichtung wird konkretisiert und die Rahmenbedingungen des Entwicklungsprogramms werden abgesteckt.
  • Bei Bedarf können im Zuge eines Workshops jene zentralen Führungskompetenzen, die im Unternehmen von besonderer Bedeutung sind, zu einem Kompetenzprofil zusammengefasst werden.
  • Ausgewählte Führungsebenen im Unternehmen können mittels Potenzialanalysen und Orientierungsgesprächen auf diese Kompetenzen getestet werden. Die Ergebnisse können als Entscheidungsgrundlage genutzt werden, Personen für Weiterbildungsprogramme zu nominieren bzw. kompetenzorientiert weiterzuentwickeln.
    Mögliche Anwendungsfelder: Talent Management, Nachfolgeplanung und individuelle Führungskräfteentwicklung

 

> Zu den Instrumenten der Orientierungsphase

Konzeptionsphase

Die Erkenntnisse aus den ersten beiden Phasen stellen die wesentliche Basis für die Detailkonzeption und die Maßschneiderung des Projekts dar.

  • Inhaltliches und organisatorisches Aufsetzen Ihrer Maßnahme zur Führungskräfteentwicklung und Koordination aller Beteiligten
  • Trainer/innen-Auswahl passend zur Firmenkultur, Branche und Zielgruppe
  • Regelmäßige Briefings mit allen beteiligten Trainer/innen
  • Integration bestehender Instrumente und Daten aus dem Unternehmen
  • Ausrichtung der Inhalte auf die strategischen Zielvorgaben und aktuellen Herausforderungen der Organisation


> Zu den Instrumenten der Konzeptionsphase

 

Umsetzungsphase

Nach der Konzeption und Maßschneiderung der Führungskräfteentwicklungsmaßnahme startet deren Umsetzung. LIMAK IN.SPIRE verbindet dabei Instrumente zur Führungskräfteentwicklung mit Instrumenten zur Organisationsentwicklung.

Im Bereich der Führungskräfteentwicklung stehen die persönliche, inhaltliche und führungsbezogene Weiterentwicklung der Teilnehmer/innen im Fokus. In Zusammenarbeit mit dem/der Projektmanager/in wird beleuchtet, wie Sie entsprechende Zeitressourcen und Rahmenbedingungen zur Umsetzung schaffen und damit als Unternehmen den Lernerfolg wesentlich steuern können:

  • Individuelle Nutzengespräche zur Definition der jeweiligen Entwicklungsziele
  • Maßgeschneiderte Module zu ausgewählten Führungs- und Managementthemen
  • Individuelles Leadership-Sparring
  • Kamingespräche mit Vorständen und/oder Experten/innen
  • Projektarbeiten und Cases zu firmenspezifischen Themen
  • Mentoring

Im Bereich der Organisationsentwicklung achten wir vor allem auf die zielgerichtete Integration der Inhalte in den organisatorischen Kontext und binden Entscheidungsträger/innen und Schlüsselpersonen ein. Die Erarbeitung der Themen erfolgt anhand firmeninterner Daten und Fakten und unter Verwendung und Vertiefung interner Instrumente.

 

> Zu den Instrumenten der Umsetzungsphase

 

Konsolidierungs- und Evaluierungsphase

  • Kontinuierlicher Umsetzungsfokus im Rahmen von Nachbereitungsaufgaben und Projektarbeiten
  • Laufende Evaluierung der individuellen und organisatorischen Entwicklung
  • Feststellung, inwiefern aus dem zu Beginn erhobenen Soll-Zustand bereits ein Ist- Zustand geworden ist und Identifikation des weiteren Entwicklungspotenzials
  • Workshops mit Entscheidungsträger/innen zur Umsetzung des Gelernten
  • Erhebung des Bedarfs für weitere Entwicklungsmaßnahmen


> Zu den Instrumenten der Konsolidierungs- und Evaluierungsphase