Förderung & Finanzierung

 

Die LIMAK kann keine Garantie für die 100%ige Aktualität der nachstehenden Informationen gewähren. Bitte informieren Sie sich immer auch direkt und rechtzeitig VOR Weiterbildungsbeginn bei den dafür verantwortlichen Stellen.

Möglichkeiten für das Unternehmen

Steuerliche Absetzmöglichkeiten

Das Unternehmen kann den Kostenanteil, den es übernimmt, zur Gänze steuerlich geltend machen. Dazu zählen:

  • die Kosten der Ausbildungseinrichtung
  • Aufenthaltskosten
  • Reisekosten

Bildungsfreibetrag und Bildungsprämie

Das Unternehmen kann zusätzlich den Bildungsfreibetrag geltend machen, dh eine fiktive zusätzliche Betriebsausgabe in der Höhe von 20% der Kosten der Ausbildungseinrichtung, nicht jedoch Aufenthalts- und Reisekosten.
Alternativ kann zum externen Bildungsfreibetrag eine Bildungsprämie iHv 6 % der Bildungsaufwendungen in Anspruch genommen werden. Die Bildungsprämie ist seit Herabsetzung des Körperschaftsteuersatzes von 34 % auf 25 % gegenüber dem Bildungsfreibetrag steuerlich günstiger.

Info zu Bildungsfreibeträge und Bildungsprämie für Unternehmen
unter www.bmf.gv.at

Wirtschaftsimpulsprogramm (Ausbildungsmaßnahmen)

Ein oö. Unternehmen kann im Rahmen des Wirtschaftsimpulsprogramms des Landes OÖ einen Antrag auf Förderung stellen; Kleinbetriebe werden mit bis zu 25% gefördert, Mittelbetriebe bis zu 15% ihrer Ausgaben. Förderbar sind allerdings nur Ausbildungsmaßnahmen für Export und Technologie/Innovation.

Info auf der Website des Land OÖ

Möglichkeiten für den/die Teilnehmer/in in Oberösterreich

Bildungskarenz

Ein/eine Arbeitnehmer/in kann in Abstimmung mit dem/der Arbeitgeber/in bis zu einem Jahr Bildungskarenz beanspruchen und erhält während dieser Zeit das Weiterbildungsgeld des AMS in Höhe des Arbeitslosengeldes.

Info unter AMS – Arbeitsmarktservice Österreich

Oö. Bildungskonto

Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen Erwachsener zum besseren Fortkommen im Beruf und zur besseren persönlichen Qualifizierung.

Info unter www.land-oberoesterreich.gv.at

Bildungskonto für Jungunternehmer/innen durch das Land OÖ

Gefördert werden oberösterreichische Jungunternehmer/innen. Mehr-Personen-Unternehmen.

Info unter www.land-oberoesterreich.gv.at

Steuerliche Absetzmöglichkeiten

Für Privatpersonen und Unternehmer gibt es diverse Möglichkeiten zur steuerlichen Absetzbarkeit.

Fortbildungskosten sind im Rahmen der Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit als Werbungskosten bzw. im Rahmen von betrieblichen Einkünften als Betriebsausgaben absetzbar, wenn sie beruflich veranlasst sind.

Fortbildungskosten
Merkmal beruflicher Fortbildung ist, dass sie der Verbesserung der Kenntnisse und Fähigkeiten im bisher ausgeübten Beruf dient. Aufwendungen zur beruflichen Fortbildung werden steuerlich anerkannt, wenn sie dem Steuerpflichtigen dazu dienen, im jeweils ausgeübten Beruf auf dem Laufenden zu bleiben oder den jeweiligen Anforderungen gerecht zu werden. Ziel dieser Maßnahmen ist daher, die bisher erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen und zu verbessern.
Die postgradualen Lehrgänge der LIMAK fallen unter den Bereich Fortbildung/Weiterbildung.

Welche Bildungskosten sind als Werbungskosten absetzbar?

  • Eigentliche Kurskosten (Studien- und Lehrgangsgebühren)
  • Kosten für Unterlagen, Fachliteratur
  • Kosten für Arbeitsmittel (z. B. Notebook)
  • Fahrtkosten (km-Gelder, Bahntickets)
  • Nächtigungskosten

 

Zu welchem Zeitpunkt und bei welchen Einkünften sind Bildungskosten absetzbar?

Aus-, Fortbildungs- und Umschulungskosten sind im Rahmen der Einkommensteuererklärung bzw. Arbeitnehmerveranlagung in dem Jahr abzusetzen, in dem sie bezahlt werden und sind als Werbungskosten geltend zu machen.

Infos zu den Werbungskosten finden Sie unter https://www.bmf.gv.at/steuern/arbeitnehmer-pensionisten/arbeitnehmerveranlagung/werbungskosten.html

Flexible Zahlungsvereinbarungen

Von Seiten der LIMAK besteht die Bereitschaft zu flexiblen Zahlungsvereinbarungen, um für den/die Teilnehmer/in die beste steuerliche Wirksamkeit zu erreichen.

Master Thesis

Der Teilnehmer und die Teilnehmerin bietet die Master Thesis dem eigenen Unternehmen als Beratungsleistung zum Kauf an und kann dadurch einen Teil der Bildungsausgaben rückfinanzieren. Der Vorteil für das Unternehmen: es erhält eine betreute Beratungsleistung durch eine firmeninterne Person, die ihr neu erworbenes Wissen im Unternehmenskontext umsetzt. Für den/die Teilnehmer/in liegt der Mehrwert in der Umsetzung des Wissens anhand einer konkreten Problemstellung aus seiner Arbeitspraxis.

Weitere Möglichkeiten

Förderungen in Österreich

Überblick über Förderungen in Österreich auf www.kursfoerderung.at

Stipendien Österreich

Überblick über Stipendien in Österreich auf www.stipendium.at

zB.:

  • SelbsterhalterInnen-Stipendium
  • bis € 679,- monatlich;
  • max 30 Jahre alt, kein Akademiker
  • Studienabschluss-Stipendium
  • bis € 1.040,- monatlich;
  • max 41 Jahre, BA als höchster Abschluss
  • Sonderregel hinsichtlich Altersgrenze: Die allgemeine Altersgrenze von 30 Jahren (zu Studienbeginn) erhöht sich, wenn der Student/ die Studentin sich länger als 4 Jahre selbst erhalten hat. Die Altersgrenze erhöht sich für jedes volle (Selbsterhalter-)Jahr zusätzlich um ein weiteres Jahr, jedoch maximal um insgesamt 5 Jahre.

 

Österreichische Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung

Bausparfinanzierung für Aus- und Weiterbildung

Ein Bauspardarlehen kann auch für Aus- und Weiterbildung verwendet werden. Nähere Informationen unter

Bildungsfinanzierung für Aus- und Weiterbildung

EU-Förderungen

Die Europäische Kommission fördert im Zeitraum 2007 bis 2013 mit verschiedenen Initiativen die Weiterbildung innerhalb der EU. Einen Überblick über aktuelle Programme (Leonardo da Vinci, Grundtvig etc.) finden Sie unter: http://ec.europa.eu/