Zertifikats- lehrgang Certified IFRS Accountant

Für Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und Mitarbeiter/innen des Finanz- und Rechnungswesens, Fachkräfte aus den Bereichen Bilanzbuchhaltung, Controlling, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und all jene, die sich für weitere Aufgaben im internationalen Umfeld qualifizieren wollen.

kontaktformular

facts & figures

Dauer

15 Tage in 3 Monaten,

berufsbegleitend in Modulen geblockt,

ganztägig Do. bis Sa.

Programmstart

20. September 2018

Anmeldeschluss: 20. August 2018

Kosten

Programmgebühr EUR 5.950,– (zzgl. 10% USt)

Vertiefungsmodul EUR 490,– (zzgl. 20% USt)

Prüfungsgebühr EUR 490,– (zzgl. 20% USt)

Zielgruppe

Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und Mitarbeiter/innen des Finanz- und Rechnungswesens, Fachkräfte aus den Bereichen Bilanzbuchhaltung, Controlling, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und all jene, die sich für weitere Aufgaben im internationalen Umfeld qualifizieren wollen.

Zulassungsvoraussetzung

Fundierte Rechnungswesen-, Bilanzierungs- und Englischkenntnisse. IFRS Know-how wird nicht vorausgesetzt.

Unterrichtssprache

Deutsch

Abschluss

Für den Erhalt des Diploms zum Certified IFRS Accountant müssen alle Module besucht und die abschließende Prüfung am ÖCI in Wien positiv absolviert werden.

Der Zertifikatslehrgang Certified IFRS Accountant vermittelt fundierte Kenntnisse zu Bilanzierung, Bewertung und Analyse der Bilanzpositionen nach IFRS. Ziel ist die Vermittlung von Basiswissen im Bereich IFRS mit Fokussierung auf praxis­orientierte Schwerpunktthemen. Man erhält einen Leitfaden zur Umsetzung der Standards im eigenen Unternehmen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit von Vertiefungs­modulen für Versicherungen und Banken.

Der Lehrgang ist fallstudienorientiert konzipiert. Die Grundlagen für die relevanten Standards werden zunächst theoretisch erarbeitet und danach durch Fallbeispiele illustriert und diskutiert. Für den Erhalt des Diploms zum „Certified IFRS Accountant“ müssen alle Module besucht und eine webbasierte, 2-stündige Multiple-Choice-Prüfung abgelegt werden.

Dieser Lehrgang wird in Kooperation mit dem Controller Institut und der KPMG Austria GmbH angeboten.

 

Die Bausteine für Ihren Erfolg

Modul 1

Grundlagen und langfristige Vermögenswerte

 

Dieses Modul dient als Einstieg und befasst sich zu Beginn mit den Rahmenbedingungen und Grundlagen zur Rechnungslegung nach IFRS sowie der Darstellung von IFRS-Abschlüssen. In einem weiteren Schritt erfolgt anhand der Standards zu langfristigen Vermögenswerten ein erster Einblick in die Vorschriften zur Bilanzierung einzelner Bilanzposten.

Schwerpunkte

  • Rahmenbedingungen für die Anwendung der IFRS in der EU und in Österreich
  • Enforcement in Österreich
  • IAS 1 – Darstellung des Abschlusses
  • IAS 16 – Sachanlagen
  • IAS 38 – Immaterielle Vermögenswerte
  • IAS 40 – Als Finanzinstrumente gehaltene Immobilien
  • IAS 36 – Wertminderung von Vermögenswerten
  • IAS 17, IFRS 16 – Leasing

 

Weitere Themen

  • IAS 8 – Rechnungslegungsmethoden, Änderungen von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen und Fehler
  • IAS 20 – Zuwendungen der öffentlichen Hand
  • ISA 23 – Fremdkapitalkosten

 

Unterrichtssprache: Deutsch

Modul 2

Kurzfristige Vermögenswerte, Rückstellungen, Umsatzrealisierung und Personalthemen

 

In diesem Modul erfolgt schwerpunktmäßig eine intensive Auseinandersetzung mit den Vorschriften zu folgenden Bilanzposten: Kurzfristige Vermögenswerte, Rückstellungen, Umsatzrealisierung und Personal. Auch in diesen drei Tagen wird wieder besonderer Wert auf die praktische Anwendung gelegt und Spezifika für die individuelle Umsetzung in den jeweiligen Unternehmen diskutiert.

Schwerpunkte

  • IAS 2 – Vorräte
  • IAS 18, IFRS 15 – Umsatzrealisierung
  • IAS 11 – Fertigungsaufträge
  • IAS 37 – Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und -forderungen
  • IAS 19 – Leistungen an Arbeitnehmer/innen

Weitere Themen

  • IFRS 5 – Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche
  • IFRS 2 – Anteilsbasierte Vergütungen

 

Unterrichtssprache: Deutsch

Modul 3

Ertragsteuern und Finanzinstrumente

 

Die Themenschwerpunkte im dritten Modul bilden die Ertragsteuern sowie die Finanzinstrumente. Neben Hinweisen zum richtigen Ansatz und Handlungsempfehlungen für eine korrekte Berechnung erhalten Sie von unserem erfahrenen Trainerteam auch wertvolle Tipps und Tricks, um die Angabepflichten umfassend zu erfüllen.

Schwerpunkte

  • IAS 12 – Ertragsteuern
  • IAS 32, 39 und IFRS 9 – Finanzinstrumente und Eigenkapital
  • IFRS 7 – Anhangsangaben zu Finanzinstrumenten
  • IFRS 13 – Bewertung zum beizulegenden Zeitwert

Weitere Themen

  • IFRS 4 – Versicherungsverträge

 

Unterrichtssprache: Deutsch

Modul 4

Unternehmenszusammenschlüsse und Konsolidierung sowie Hauptbestandteile eines IFRS-Abschlusses

 

Innerhalb des dreitägigen Moduls 4 werden insbesondere die für Konzernabschlüsse relevanten Standards erarbeitet. Zusätzlich wird schwerpunktmäßig auf die besonderen Vorschriften zur Gestaltung von Geldflussrechnungen und Segmentberichterstattungen – zwei spezielle Darstellungen in IFRS-Abschlüssen – eingegangen.

Schwerpunkte

  • IFRS 3 – Unternehmenszusammenschlüsse
  • IFRS 10 bis 12, IAS 28 – Konzernabschlüsse
  • IAS 21 – Währungsumrechnung
  • IAS 1 – Bilanz, Gesamtergebnisrechnung, Eigenkapitalspiegel
  • IAS 7 – Geldflussrechnung
  • IFRS 8 – Geschäftssegmente

Weitere Themen

  • IFRS 1 – Erstmalige Anwendung der IFRS
  • IAS 34 – Zwischenberichterstattung

 

Unterrichtssprache: Deutsch

Modul 5

Anhangsangaben, Gestaltung und Interpretation von IFRS-Abschlüssen sowie zusammenfassende Fallstudie

 

Nach Erarbeitung der für die verschiedenen Bilanzposten anzuwendenden Standards liegt der Schwerpunkt innerhalb der letzten Lehrgangstage auf der Gestaltung und Interpretation von IFRS-Abschlüssen. Dabei wird auf ausgewählte Anhangsangaben eingegangen. Eine zusammenfassende Fallstudie zur Förderung des besseren Verständnisses rundet das Modul ab.

Schwerpunkte

  • Gestaltung von IFRS-Abschlüssen
  • IAS 10, IAS 24, IAS 33 – Ausgewählte Anhangsangaben
  • Interpretation von IFRS-Abschlüssen
  • Bilanzpolitische Spielräume
  • Wertorientierte Kennzahlen
  • Checklisten und Arbeitshilfen zur Gestaltung von IFRS-Abschlüssen
  • Zusammenfassende Fallstudie

Weitere Themen

  • Besprechung des Prüfungsablaufes

 

Unterrichtssprache: Deutsch

Specific Benefits

Ihre Vorteile

  • Verbindung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse mit konkreten praktischen Problemstellungen aus dem Unternehmenskontext
  • Qualifikation von Führungskräften und ambitionierten Mitarbeiter/innen des Finanz- und Rechnungswesens für neue Aufgaben infolge zunehmender Internationalisierung
  • Neue Perspektiven durch Vergrößerung des Firmennetzwerkes zu verwandten oder komplementären Branchen

Kompetenzerweiterung

Im Rahmen des Lehrgangs erarbeiten Sie sich fundierte Kenntnisse zu Bilanzierung, Bewertung und Analyse der Bilanzpositionen nach IFRS. Sie erhalten einen Leitfaden zur Umsetzung der Standards in Ihrem Unternehmen.
Weiters können zwei Vertiefungsmodule „Besonderheiten für Versicherungen“ und „Besonderheiten für Banken“ zusätzlich gebucht werden.