LIMAK Aktuell, Programme, Lila, Brush Up

DREI FRAGEN AN …

DREI FRAGEN AN …

 

… Ania Radziszewska, Geschäftsführerin bei PicturePeople.

 

Warum haben Sie sich für den MBA Innovation Management entschieden?

Als innovatives Unternehmen in der Fotografie-Dienstleistungsbranche stehen wir jeden Tag vor neuen technischen Herausforderungen, da die Entwicklung in diesem Gebiet sehr schnell voranschreitet. In meiner Funktion als Geschäftsführerin ist es meine Aufgabe, diese Veränderungen zu erkennen, zu verstehen und die Branche zu gestalten. Ich will gestalten und nicht gestaltet werden, um weiterhin Marktführer zu sein. Ich bin davon überzeugt, dass Unternehmen nachhaltig wachsen können, wenn sie sich stets weiterentwickeln und Innovationen als grundlegenden Baustein dieser Entwicklung sehen. Das war auch der größte „Trigger” für mich, wieso ich mich für das MBA-Studium Innovationsmanagement an der LIMAK entschieden habe.

Ein Studium neben einer sehr zeitintensiven Führungsverantwortung ist eine Entscheidung, die jede bzw. jeder für sich genau überlegen und auch vorab die persönlichen Ressourcen planen muss. Ausschlaggebend für die Entscheidung, meinen MBA an der LIMAK zu machen, war, dass hier Top-Vortragende, Professorinnen und Professoren als auch Personen aus der Praxis vortragen.

Was war Ihr bisheriges Highlight, insbesondere in der Vertiefung?

Highlight des MBA Studiums war, dass ich aufgrund der neuen Inputs und Sichtweisen über mich hinausgewachsen bin. Wunderbar waren auch die praktischen Übungen in den jeweiligen Seminaren, an denen uns wertvolle Werkzeuge gezeigt worden sind und wir diese in realen Situationen an realen Produkten kreiert, umgesetzt und getestet haben. Durch diese Erfahrung konnte ich die Tools innerhalb kürzester Zeit in meinem Unternehmen mit Erfolg implementieren.

Was nehmen Sie sich inhaltlich mit?

Essenziell war für mich die Erkenntnis, dass jedes Service und Produkt einerhumanistisch zentrierte Herangehensweise braucht, und dass die “Generationen Z und Y” unsere Kunden von Morgen sind. Wir müssen genau diese Bedürfnisse verstehen und darauf unsere Produkte ausrichten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.