Presse

NACH 23 JAHREN BERGSCHLÖSSL: LIMAK ÜBERSIEDELT LINZER STANDORT IN DEN SCIENCE PARK DER JKU

NACH 23 JAHREN BERGSCHLÖSSL: LIMAK ÜBERSIEDELT LINZER STANDORT IN DEN SCIENCE PARK DER JKU

Der neue Linzer Standort der LIMAK im Sciencepark 5 der Linzer Johannes Kepler Universität bietet den Mitarbeiter/innen und den Studierenden ein modernes Arbeits- und Lernumfeld.

Durch die räumliche Nähe wird die Verbindung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft weiter gestärkt. Den Studierenden steht nun ein 800 Quadratmeter großes Lernzentrum zur Verfügung.

 

Nach 23 Jahren im Bergschlössl hat die LIMAK ihren Linzer Standort (die Austrian Business School hat in Wien einen weiteren Standort) übersiedelt und im Science Park 5 der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) ihr neues Zuhause bezogen. „Wir haben uns im Bergschlössl immer wohl gefühlt, freuen uns jetzt aber sehr über die neuen Büro- und Seminarräumlichkeiten am Campus der JKU. Diese bieten sowohl Mitarbeiter/innen wie auch den Studierenden eine moderne Arbeits- und Lernumgebung. Die Nähe zum revitalisierten JKU Campus ist für uns zweifelsohne eine absolute Bereicherung“, erklärt LIMAK-Geschäftsführer Mag. Gerhard Leitner, MSc.

Die neuen modernen Büroräumlichkeiten der Austrian Business School umfassen 650 Quadratmeter, den LIMAK Studierenden steht in unmittelbarer Nähe ein Lernzentrum mit 800 Quadratmetern zur Verfügung. „Die Seminarräume mit ihrer topmodernen Multimedia-Ausstattung werden nicht nur die Präsenzlehrveranstaltungen technologisch unterstützen, sondern bieten auch das ideale Equipment für die Produktion von Online-Lehrveranstaltungen“, so Leitner.

 

Erfreut über den neuen Standort ist auch LIMAK-Präsident Dr. Franz Gasselsberger, MBA: „Die LIMAK steht seit jeher für die enge Verbindung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Durch die nun auch räumliche Nähe zur Johannes Kepler Universität Linz wird diese Verbindung nochmals gestärkt und Kund/innen und Teilnehmer/innen werden mit Sicherheit von der engeren Verzahnung profitieren.“

Dass die LIMAK – als Executive School der JKU Business School – nunmehr auch räumlich mit dem Campus eng verbunden ist, freut nicht zuletzt auch JKU-Rektor Univ.-Prof. Dr. Meinhard Lukas. „Durch diesen neuen Standort ergeben sich für beide Organisationen erhebliche Synergieeffekte. Diese Übersiedlung wird es für unsere Absolvent/innen besonders attraktiv machen, die postgradualen Weiterbildungsprogramme der LIMAK direkt am Campus zu nutzen“, ist Lukas überzeugt.

Foto: LIMAK

Pressekontakt

 

LIMAK Austrian Business School GmbH 

A-4040 Linz|  Science Park 5 |  Altenbergerstraße 69  |  +43 732 669 944  |  info@limak.jku.at  |  www.limak.at

Mag. Andreas Schmolmüller | Public Relations
Tel.: +43 650 300 45 80
E-Mail: andreas.schmolmueller@limak.jku.at

Corporate Data

Die LIMAK Austrian Business School ist anerkannte Expertin in der Entwicklung von Personen und Organisationen. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und sichert den Transfer von Know-how in die Praxis. Die MBA Programme der LIMAK fokussieren die postgraduale Weiterentwicklung von Führungskräften. Das sowohl wissenschaftlich fundierte als auch praxisorientierte Qualifizierungsangebot bietet ein umfangreiches Portfolio für Führungskräfte verschiedener Verantwortungsebenen: ausgehend von den Grundlagen des Managements und spezialisierten Kurzprogrammen (Universitätslehrgänge), über umfangreiche MBA Programme (Management und Executive MBA) bis hin zu firmenspezifischen Qualifizierungen (LIMAK IN.SPIRE Führungskräfteentwicklung). Die LIMAK wurde in Kooperation zwischen Wirtschaft, Verwaltung und der Johannes Kepler Universität Linz 1989 gegründet und ist die älteste Business School in Österreich. 26 Unternehmen und sieben öffentliche Institutionen bilden gegenwärtig den Trägerverein der LIMAK. Bisher haben 897 Führungskräfte ihren MBA- bzw. Master-Titel an der LIMAK gemacht; inklusive der Universitätslehrgänge und IN.SPIRE Programme haben bisher 11.862 Personen einen Lehrgang der LIMAK absolviert. Die LIMAK Faculty setzt sich aus nationalen und internationalen Universitätsprofessor/inn/en, Berater/innen und Führungskräften aus der Wirtschaft zusammen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.